Donnerstag, 11. April 2013

Ein Besuch in Berlin oder Apple-Pie a là Cynthia


Hallo meine Lieben! Letzte Woche waren wir im Urlaub an einem wunderschönen See in Brandenburg und natürlich sind wir von dort aus nach Berlin gefahren. Ich mag Berlin sehr und finde, in dieser Stadt gibt es immer etwas zu entdecken. Zu unserem Berlin-Pflichtenheft gehört selbstverständlich auch ein Besuch bei Barcomi's.... Was für ein wundervolles Café! Ich liebe es, dort zu sein, Bagels und Kuchen zu naschen und den leckeren Kaffee zu trinken.... Kennt Ihr es auch? Wart Ihr schon mal dort?  Wenn nicht, ist es unbedingt zu empfehlen, Ihr könnt ja hier schon mal schauen. Jedenfalls habe ich mir aus dem dortigen Shop eine tolle Pie-Form mitgebracht und die musste jetzt eingeweiht werden. 

Ich präsentiere: Apple-Pie a lá Cynthia:



Zutaten für einen Pie von ca. 26 cm:

Teig:
420 g Mehl
1 TL Salz
2 EL Zucker
200 g kalte Butter
130 g Schmalz oder Biskin
150 ml sehr kaltes Wasser

Füllung:
4 - 5 Äpfel (säuerlich)
geschält und in Scheiben geschnitten
2 EL Mehl
80 g Zucker
1 Prise gemahlener Zimt






Die Butter und das Schmalz in kleine Stücke schneiden. Die restlichen trockenen Zutaten in einer Rührschüssel mischen. Butter und Schmalz zufügen und entweder mit dem Handrührgerät oder mit den Fingern das Fett in noch kleinere Stücke zerkrümeln. Wasser hinzufügen und nur so lange mischen, bis gerade so ein Teig entsteht. Den Teig zu einer Scheibe formen und für etwa 2 Stunden in den Kühlschrank legen. 
Ofen auf 220 °C vorheizen. Eine Tarteform oder eine runde Glas- oder Keramikbackform verwenden. 
Den gekühlten Teig halbieren und die Hälfte auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, bis der Teig ca. 3 mm dick ist. 
Für die Füllung die Äpfel mit dem Mehl, Zucker und Zimt vermischen. Den ausgerollten Teig in die Form legen und sanft andrücken. Den Pie mit der Apfelmischung füllen. Ihr solltet darauf achten, dass der Pie gleichmäßig gefüllt ist, lieber etwas mehr, da die Äpfel beim Backen schrumpfen. Das zweite Teigstück ebenfalls 3 mm dick ausrollen und über die Äpfel legen. (ich habe ein Gitternetz gelegt, das ist jedem selbst überlassen). An den Rändern entlang die Überhänge wegschneiden. Den Teigdeckel mit einem Muster verzieren, auf diese Weise kann auch der Dampf entweichen. 
10 Minuten backen, dann die Temperatur auf 190 °C herunterschalten und weitere 45 Minuten backen. Nach etwa 30 Minuten die Farbe kontrollieren und evtl. mit Alufolie abdecken. Der Pie ist fertig, wenn er goldbraun ist.





Soll ich Euch was sagen? Dieser Pie ist einfach grandios!!! So was von lecker.... Originalton von meinem ältesten Sohn: "Das ist der beste Apfelkuchen meines Lebens"! (und der ist immerhin schon 18 Jahre alt :-) ).
Probiert ihn aus, ich kann ihn nur empfehlen. Bei uns war er - noch lauwarm - sofort weggenascht!

Habt noch eine schöne Woche und freut Euch auf das Wochenende, der Frühling soll endlich kommen!

Ich wünsch' Euch was!

Andrea



Quelle: Cynthia Barcomi, I love baking

Kommentare:

  1. Du hast recht - der Pie sieht grandios aus! Ich liebe alles was mit Äpfeln zu tun hat!

    Ein Trip nach Berlin (mit Besuch bei Barcomi's) steht schon seit längerem auf meiner Wunschliste! Wünsch dir ein zauberhaftes Frühlingswochenende!

    Glg. Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Kathrin!
      Ich liebe Äpfel und Zimt auch sehr (wie man unschwer an meinem Blognamen erkennen kann ;) )
      Und Berlin kann ich Dir nur raten! Eine tolle und lebendige Stadt!
      Liebste Grüsse
      Andrea

      Löschen
  2. Fantastisch sieht die aus! Danke!
    Liebe Grüße
    Dania

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Hab ihn heute schon wieder gebacken, weil meine Männer so begeistert waren ;)
      LG Andrea

      Löschen