Samstag, 14. September 2013

Der Herbst ist da!





Auweia, jetzt ist er wirklich da! Ich weiß noch nicht so recht, ob ich mich darüber freuen soll, der Sommer war zwar toll, aber irgendwie bin ich auf Herbst und Schmuddelwetter noch nicht so richtig  eingestellt... Einerseits liebe ich ja den Herbst, die Farben des Herbstes, gemütliche Kuschelnachmittage mit Tee, die Früchte, die es zu dieser Zeit gibt.... Ich liebe Zwetschgenkuchen und Kürbissuppe, ich liebe Apfeltarte (- wie könnte ich anders, hihi -) und Zwiebelkuchen, ich liebe Mirabellenmarmelade und.... ach, ich könnte noch ewig so weitermachen, es gibt so viele leckere Sachen, die es eben einfach nur im Herbst gibt. Was ich aber überhaupt nicht mag, sind diese trüben Tage, an denen es von morgens bis abends grau ist. Und so einer scheint uns heute hier bevor zu stehen. Wenn ich aus dem Fenster schaue, wabern die Nebel über unsere Straße und die Nachbarn gehen mit Schirmen zum Brötchenholen.... Das finde ich nicht ganz so so erquicklich. Also muss ich mich mit den leckeren Früchten des Herbstes trösten und da fiel mir doch rein zufällig dieses unglaublich leckere Rezept für einen gestürzten Pflaumenkuchen mit Karamell in die Hände! Tröstet ungemein über Schmuddelwetter hinweg und ist der Hammer! So einen besonderen Pflaumenkuchen habe ich bisher noch nie probiert und dieser ist einfach delicious!!! 



Zutaten für eine Form von 26 cm Durchmesser

Karamell und Früchte:
150 g Puderzucker
40 g Butter
5 TL Quittengelee
3 EL Orangensaft
700 g Pflaumen oder Zwetschgen

Teig:
100 g Pecannusskerne
125 g Butter weich
40 g Zucker
40 g Muscovado-Zucker oder brauner Zucker
1 TL abgerieben Orangenschale
3 Eier
200 g Mehl
3 TL Backpulver
175 ml Buttermilch





Für den Karamell die Springform mit Backpapier auslegen. Von außen ein Stück Alufolie um den Boden legen und am Rand etwas andrücken, damit kein Karamell aus der Form auslaufen kann. Puderzucker in einem Topf bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen, dabei erst rühren, wenn der Zucker zu schmelzen beginnt. Butter, Gelee und Orangensaft zugeben und unter Rühren mit einem Schneebesen gut verquirlen. 2/3 vom Karamell in die Springform geben, gleichmäßig verteilen und fest werden lassen (15 Minuten). Restlichen Karamell im Topf beiseite stellen.
Die Pflaumen längs vierteln und entsteinen. Viertel dicht an dicht in den Karamell setzen.
Für den Teig die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten, auf einem Teller abkühlen lassen. Nüsse im Blitzhacker fein hacken und beiseite stellen. Butter, Zucker, Muscovado-Zucker, Orangenschale und eine Prise Salz mit dem Schneebesen der Küchenmaschine oder dem Handmixer 5 Minuten sehr cremig rühren. Eier einzeln jeweils eine Minute unterrühren. Mehl und Backpulver sieben, Nüsse untermischen und abwechselnd mit der Buttermilch kurz unterrühren. 
Teig auf die Früchte streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten 50 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten  in der Form lassen. Dann den Formrand lösen und den Kuchen auf eine Platte stürzen, das Backpapier abziehen. Kuchen lauwarm abkühlen lassen. Restliches Karamell erwärmen und über den Kuchen träufeln.







Jetzt pack' ich mich mit einem leckeren heißen Tee auf mein Sofa und beachte das Wetter da draußen gar nicht... Ich habe ja zum Glück noch leckeren Kuchen und lass' es mir jetzt einfach gut gehen!

Habt es fein, Ihr Lieben und genießt Euer Wochenende!

Ich wünsch' Euch was!


Andrea



Quelle: essen&trinken, September 2013

Kommentare:

  1. Ich würde dir gerne Gesellschaft leisten mit einer Tasse Tee und einem Stück von diesem leckeren Kuchen.
    Die Fotos sind super und der Kuchen sieht super lecker aus.

    Ein schönes Wochenende,
    edina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie nett, vielleicht sollten wir das ja tatsächlich mal einplanen....
      Vorausgesetzt, Du wohnst nicht so weit weg!
      Schönes kuscheliges Wochenende für Dich!
      Andrea

      Löschen
  2. Hm, dass sieht lecker aus...da würde ich gerne ein Stück von naschen...Leider ist hier in Afrika, wo ich momentan wohne, alles andere als Herbst und von so feinen Kuchen kann ich nur träumen. Aner anschauen tue ich sie mir trotzdem gerne;)....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, eine Leserin in Afrika, wie toll!
      Bei Dir müsste jetzt Frühling sein, oder?
      Dann kannst Du hier ja mal schauen, was im März/April so gab..... ;)
      Ganz liebe Grüsse an Dich
      Andrea

      Löschen
  3. sieht wirklich lecker aus. Ein Stück (oder 2, oder 3) würde ich auch naschen.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der ist wirklich so lecker, dass man nicht nur ein Stück möchte und dann explodiert die Waage ;)
      Alles Liebe für Dich
      Andrea

      Löschen
  4. oh, der sieht sooooo köstlich aus!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Amy!
      Ich Grüsse Dich auch ganz herzlich,
      Andrea

      Löschen
  5. Ein Stueck davon wuerde mir jetzt auch schmecken!

    AntwortenLöschen
  6. Mmmmmhhhh...der Pflaumenkuchen sieht traumhaft aus. Den wünsche ich mir jetzt... ;)

    Liebe Grüße
    Janet

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Janet,
    leider alles weg...... Aber mach ihn Dir, ich kann diesen Kuchen nur wärmstens empfehlen!
    Alles Liebe
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Der Pflaumenkuchen sieht echt lecker aus. Bei uns hängen auch noch die Bäume voll :)
    LG Kathi
    kipferlundkrapferl.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann nichts wie ran an den Speck.... Äh, die Pflaumen...
      Alles Liebe
      Andrea

      Löschen
  9. Boah, sieht der lekker aus!
    Mich würden ja persönlich die Nüsse stören, aber meist kann man die ja durch was anderes ersetzen ;-)
    Vielen Dank noch für deinen lieben Kommentar bei mir!
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  10. Wieder mal eine Augenweide, dein Backwerk....Pflaumen find ich unglaublich lecker, ich freu mich schon aufs Nachbacken....:)

    AntwortenLöschen