Sonntag, 27. Oktober 2013

Noch schnell eine Idee für Euer Halloweenbuffet: Pumpkin-Pound-Cake oder auch Kürbis-Gewürzkuchen







Na, seid Ihr schon alle in Halloweenlaune? Kürbisse ausgehöhlt und gruselig geschnitzt? Fledermäuse aufgehängt und Spinnennetze dekoriert? Ich habe ja irgendwie den Eindruck, dass der Halloweenhype etwas nachgelassen hat, sowohl in den Geschäften, als auch in meiner Umgebung. Im Hause Zimtkeks und Apfeltarte gibt es eigentlich seit jeher einen schön geschnitzten Kürbis, der vor unserer Tür steht und abends mit Kerze beleuchtet wird, ansonsten werden hier eigentlich keine größeren Aktivitäten entfaltet. Die Kinder wandern durch die Nachbarschaft und erfragen "Süßes oder Saures" und kommen danach mit prall gefüllten Taschen wieder, die über die nächsten Monate hinweg "abgearbeitet" werden. 

Solltet Ihr eine Halloween-Party machen, dann habe ich heute noch einen Vorschlag für Euer Buffet: den Pumpkin-Pound-Cake, den man auch von Starbucks kennt. Er ist ein ganz klassischer Kaffeekuchen, der schnell gemacht ist und geschmacklich - durch der Gewürze - schon ziemlich weihnachtlich anmutet. Dank des Kürbispürees ist er sehr saftig und kann getrost auch ein paar Tage aufgehoben werden. Mich erinnert er ein wenig an Honigbrot, das man bei uns zu Weihnachten kaufen kann.




Für einen Kastenkuchen benötigt Ihr: 

225 g Mehl
1 gestr. EL Zimt
1 TL Salz
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1/2 TL gemahlene Muskatnuss
300 g Zucker
125 g Vanille-Joghurt
2 Eier
400 g Kürbispüree (Hokkaidokürbis oder Butternutkürbis)

Frosting: 
100 g weiche Butter
200 g Frischkäse
100 g Puderzucker
1 TL Zimt





Zunächst kommen alle trockenen Zutaten, d.h. das Mehl, die Gewürze, Backpulver und Natron in eine große Schüssel. Den Zucker mixt Ihr mit dem Joghurt und den Eiern kräftig auf. Anschließend wird das Kürbispüree untergerührt. Nun die flüssige Mischung zur Mehlmischung geben und alles gut miteinander mischen. 
Den Teig in eine Kastenform gießen und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C (150 °C Umluft) für ca. 1 Stunde backen (Stäbchenprobe machen). Den Kuchen in der Form ca. 10 Minuten auskühlen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter ganz abkühlen lassen. 
Für das Frosting die Butter und den Puderzucker cremig aufschlagen. Den Frischkäse und den Zimt zufügen und weiter schlagen. Das Frosting für 30 Minuten kalt stellen. Auf den abgekühlten Kuchen auftragen. Falls Ihr kein Frosting mögt, könnt Ihr den Kuchen auch mit Puderzucker bestäubt servieren.

Tipp: Das Kürbispüree macht Ihr, indem Ihr den Kürbis entweder in ganz wenig Wasser gart, oder aber im Backofen backt und dann püriert :)





Habt eine schöne, gruselige Halloweenzeit und einen ganz tollen, gemütlichen Sonntag! 


Ich wünsch' Euch was!


Andrea




Kommentare:

  1. Mhmm, der sieht gut aus, ich bin die ganze Zeit für einen mehr oder weniger Helloweenmäßigen 'Sweet Table' am backen ;) Habe dich übrigens auf meiner facebookseite 'vorgestellt', ich hoffe du hast nun ein paar Leser mehr?! ;)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) der Kuchen eignet sich bestimmt dafür!
      Lieben Dank fürs vorstellen!
      Schönen Sonntag noch
      Andrea

      Löschen
    2. Liebste Andrea, gerade bin ich über deinen Blog gestolpert und mich gleich als Leserin bei dir eingetragen.... dein Kürbiskuchen sieht richtig lecker aus!!!
      Liebste Grüsse, schickt Elke

      Löschen
    3. Liebe Elke,
      schön, Dich hier zu haben!
      Liebste Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Ja, schaut echt lecker aus! Wäre eine Überlegung wert, ihn auch mal zu backen! :)))
    lg Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Manu.
      Der ist auch wirklich lecker ;)
      Liebe Grüsse
      Andrea

      Löschen
  3. Sieht super lecker aus und sooooooo saftig!
    Würde gerne ein bis zwei Stückchen davon abhaben!

    Deine Rezepte sind immer wunderbar und die Realisationen so lecker!

    Ganz liebe Grüße,
    Edina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Edina, so nett!
      Der ist wahrhaftig super saftig, ich hatte nach drei Tagen noch ein kleines Stück übrig und der war immer noch saftig wie am ersten Tag!
      Alles Liebe
      Andrea

      Löschen
  4. Hallo Andrea,
    Ich habe gerade deinen schönen Blog entdeckt ....
    Das Rezept klingt sehr LECKER ...

    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Andrea!

    Mhm, ich mag total gerne Gewürzkuchen - dann noch Kürbispüree dazu - lecker! Und genauso lecker wie sich das Rezept anhört schaut's auch aus!

    Liebe Grüsse!

    Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, tolles Rezept ! Eine Frage kochst du den Kürbis vorher? Probiere ich gleich heute aus! Liebe Grüße
    Danijela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich koche ihn in wenig Wasser, Du kannst ihn aber auch im Backofen backen und dann pürieren.
      Viel Erfolg!

      Löschen