Mittwoch, 30. April 2014

Zucker-und-Zimt-Hefeträumchen mit Blaubeeren... macht das bloß nicht nach!








Dieser Kuchen ist derartig lecker, dass Ihr ihn ganz und gar alleine auffuttert, bevor auch nur irgendwer sonst die Gelegenheit dazu hat! Ich kann überhaupt nicht aufhören... gerade frisch gebacken und noch lauwarm... unverschämt köstlich! Mir kam diese Idee, als ich gestern zwei Körbchen Blaubeeren erstanden hatte und überlegte, was ich damit wohl backen könnte... Blaubeermuffins sind ausgelutscht, Cheesecake mit Blaubeeren hatte ich gerade erst, also warum nicht mal Blaubeeren in Hefeteig probieren. Gesagt, getan! Und das Ergebnis: schon fast zur Hälfte alleine weggenascht, weil es so unglaublich yummie schmeckt. Noch dazu ist der Kuchen ratz-fatz gemacht. Also, sagt nicht, ich hätte Euch nicht gewarnt :)





Für eine Form von 24 cm Durchmesser benötigt Ihr:

Teig:
350 g Mehl
1/2 Würfel Hefe
1 Ei
4 El Pflanzenöl
70 g Zucker
1 Prise Salz
175 ml Milch
1 Päckchen Vanillezucker

Füllung:
75 g Rohrzucker
1 TL Zimt
150 g Blaubeeren
Butterflöckchen

Guß:
2 EL Milch
100 g Puderzucker





Die Milch lauwarm erwärmen, zusammen mit dem Zucker und der Hefe in eine Schüssel geben und die Hefe darin auflösen. Die restlichen Zutaten zufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Abgedeckt mindestens 30 Minuten gehen lassen. Inzwischen den Zucker und den Zimt gut vermischen. Den gegangenen Teig auf der Arbeitsfläche auseinander ziehen, Zucker/Zimt-Mischung und die Blaubeeren darauf verteilen und das Ganze schnell unterkneten. In die gebutterte Form geben und nochmals gehen lassen. Ein paar Butterflöckchen auf dem Kuchen verteilen und nach Belieben noch mit etwas Zimt-Zucker abstreuen. In den vorgeheizten Ofen 165 °C Umluft (180 °C Ober-/Unterhitze) und für ca. 30 - 35 Minuten goldbraun backen. Kurz in der Form auskühlen lassen, dann auf einem Kuchengitter komplett abkühlen. Für den Guß den Puderzucker mit der Milch verrühren und auf dem Kuchen verteilen.





Ich glaube, ich muss jetzt erst einmal auf mein Sofa zum Verdauen.... Habt einen ganz wunderschönen und leckeren 1. Mai meine Lieben!


Ich wünsch' Euch was!

Andrea

Kommentare:

  1. oh WOW! sieht das gut aus, davon hätte ich jetzt bitte gern ein stück zu meinem kaffee ;)
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grundsätzlich naja sehr gerne, ist aber wohl etwas zu weit ;;)
      Liebste Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Der Kuche sieht wahnsinnig lecker aus, schön fluffig, haaach...
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt Krisi, fluffig ist genau das richtige Wort!
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Sieht richtig lecker aus. Werde mir das Rezept gleich mal abspeichern.
    Aber Blaubeermuffins finde ich nicht ausgelutscht, sind total lecker :)

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du natürlich Recht, Luisa!
      Ich meinte zum Posten.... Wollte nicht das 753.te Rezept veröffentlichen ;)
      L iebe Grüße
      ANdrea

      Löschen
  4. Det Kuchen selbst klingt lecker - ich liebe Hefeteige. Aber ein Würfel Hefe auf 350 g Mehl? Das erscheint mir sehr Hefe-lastig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe jetzt für mein Ausprobieren einen ganzen Würfel genommen...
      Funktioniert aber sicher auch mit weniger :)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  5. Der Kuchen ist dir super gelungen :)

    AntwortenLöschen
  6. Hmmm, sieht der Kuchen lecker aus. Den muss ich unbedingt auch backen. Das Rezept ist schon abgespeichert.

    AntwortenLöschen
  7. mmmmmh, das klingt gut und sieht auch verdammt gut aus! mag besonders den wilden zuckerguss ;-)
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  8. Ohhhh, das klingt nach einem Kuchen, der mir den Verstand rauben könnte. Zimt und Blaubeeren - absolute Lieblingszutaten!

    Ich habe deinen Blog eben erst entdeckt und komme auf jeden Fall wieder :)

    Liebe Grüße,
    Denise

    AntwortenLöschen