Donnerstag, 29. Januar 2015

Was für kalte Wintertage, laue Sommernächte und Schleckermäuler: Kirsch-Brot-Auflauf mit Vanillesauce (Werbung)




Seit kurzer Zeit bin ich stolze Besitzerin eines Römertopfes... Ich muss ja sagen, bislang fand ich einen Römertopf nicht wirklich sexy. So ein Relikt aus meiner Kindheit und Jugend, welches bei uns zu Hause am Wochenende für leckere Eintöpfe und Schmorgerichte zum Einsatz kam. Als ich nun gefragt wurde, ob ich einen solchen testen möchte, war ich zunächst skeptisch, hatte ich doch nur dieses etwas angestaubte Modell meiner Mutter in Erinnerung. Nach dem Sichten der Website der Firma Römertopf wurde mir schnell klar, dass sich das Design doch sehr verändert hat und man durchaus auch eine moderne und sehr ansprechende Variante bekommen kann. Inzwischen bin ich um einige Schmorgerichte, Brote und Aufläufe in diesem Topf reicher und bin begeistert! 

Ihr solltet mal Kartoffeln in der Schale aus dem Römertopf nur mit etwas Meersalz und Rosmarin probieren... ein Kracher!

Für Euch habe ich heute einen ganz einfachen, schnellen und sehr leckeren Kirsch-Brot-Auflauf (oder auch Brot-Pudding, wie ich jetzt gelernt habe) mitgebracht, der jetzt in der Winterzeit perfekt als süßes Hauptgericht passt. Der Vorteil des Römertopfes für diesen Auflauf ist, dass er wundervoll saftig bleibt!




Ihr benötigt:

5 - 6 altbackene Brötchen
1/2 l Milch
75 g weiche Butter
4 Eier
250 g Quark
125 g Zucker
1 Päckchen Vanille-Zucker
Zimt/Zucker
1 großes Glas Kirschen 
wer es noch etwas fruchtiger mag, macht noch ein wenig abgeriebene Zitronenschale dazu




Den Römertopf wässern. Die Brötchen in ganz feine Scheiben schneiden, in eine Schüssel geben, Milch erwärmen und über die Brötchen gießen. Für 30 Minuten ziehen lassen. Eier trennen. Eigelbe mit dem Zucker und der weichen Butter schaumig rühren. Eiweiß mit dem Vanillezucker steif schlagen. Die Eigelb-Masse zu den eingeweichten Brötchen geben, Quark zufügen und alles miteinander verrühren. Nun ganz vorsichtige das Eiweiß unterheben. Die gewässerte Form gut mit Butter ausreiben. Nun Schicht für Schicht erst etwas Teig, dann einen Teil der gut abgetropften Kirschen, wieder Teig usw. in den Römertopf schichten, bis alles aufgebraucht ist. Mit Zimt-Zucker abstreuen und mit geschlossenem Deckel in den Ofen bei 200 °C (180 °C Umluft) für 70 Minuten. Deckel zwischendurch bitte nicht anheben!

Den fertigen Auflauf sofort mit Vanillesauce servieren.

Tipp: Dieses Rezept funktioniert übrigens auch hervorragend mit anderem Obst, wie zum Beispiel Äpfeln, Brombeeren, Birnen.... und im Sommer natürlich auch mit frischen Kirschen.





An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an die Firma Römertopf für das Überlassen des Topfes (mein Modell heißt übrigens Swing*). Dieser Bericht spiegelt selbstverständlich meine eigene und unabhängige Meinung wider.


*


Habt es noch eine schöne Restwoche, Ihr Lieben!

Ich wünsch' Euch was!


Andrea




*Affiliate-Link

Werbung: Der Topf wurde mir freundlicherweise von der Firma Römertopf zur Verfügung gestellt. Dieser Post spiegelt aber meine eigene, unabhängige Meinung wider.

Kommentare:

  1. Hey Andrea,
    unglaublich! Mir läuft alleine beim Anblick der Bilder das Wasser im Mund zusammen! :D Sieht das lecker aus! Einen Römertopf will ich mir dieses Jahr auch gönnen.
    Viele Grüße, Emmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Römertopf ist tatsächlich gar nicht so teuer, ich war überrascht!
      Alles Liebe
      Andrea

      Löschen
  2. Oh mein Gott sieht das lecker aus! Wieso gibt es nur überall so leckere Sachen? Das macht mich ja ganz verrückt bei meiner Diät.

    Alles Liebe
    Sophie Kunterbunt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei einer Diät Blogs lesen, ist ja echt Masochismus :)
      Alles Liebe
      Andrea

      Löschen
  3. Klingt super. Ich kenne den Römertopf nur vom festlichen Braten. Jedes Jahr zu Weihnachten gab es bei uns einen Braten aus dem Römertopf, eigentlich gibt es den sogar immer noch, aber ich kein Fleisch mehr;) Das im Römertopf auch Süssspeisen gemacht werden können ist ja Klasse, bekommt sich ein tolles Aroma!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vor allem wird es kein bisschen trocken, das ist das Tolle daran!
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Liebe Andrea,
    Wenn das kein Grund ist auf den Speicher zu gehen und den Römertopf auszugraben :-)
    Ich habe auch noch einen, kicher.
    Was für ein leckeres Rezept, in Vanille Soße könnte ich baden...
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, liebe Sabine, dass Du noch so einen Topf hast :)
      Alles Liebe
      Andrea

      Löschen
  5. Hallo,

    finde das rezept total interessant und habe auch alles da. Nur wo kommt der Quark hin aus dem Rezept. Hab es mir jetzt bestimmt 3x durchgelesen aber ich finde es nicht. Hoffe du kannst mir helfen vllt hab ich es überlesen.

    Lieben Dank
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      vielen Dank für Deinen Hinweis!
      Ich habe es eingefügt :)
      Viel Freude beim Nachmachen!
      Alles Liebe, Andrea

      Löschen
    2. Liebe Andrea,

      vielen Dank für die schnelle antwort.
      Der Auflauf war wirklich sehr lecker und wird in Zukunft bestimmt öfter auf den Tisch kommen.:-)

      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  6. Ich liebe dieses. Rezept, Sabine. Seit Jahren backe ich eine Variante dieses Brotpuddings ohne Quark und Milch und mit ein wenig Kakao. Das Brot weiche ich mit dem Kirschsaft und einem Schuss Kirschwasser ein, so wird alles auch säuerlich.

    AntwortenLöschen