Samstag, 11. Juli 2015

Mein neues Lieblingseis: super cremig, super schokoladig und mit karamellisierten Walnüssen






Hallo Ihr Lieben! Heute muss ich Euch mal das Leid einer Foodbloggerin klagen! Also, das ist so: Ihr habt ein ganz fantastisches Eis gemacht, Ihr wisst, so ein Eis, das alle Familienmitglieder am Liebsten sooooofort vernaschen wollen... Draußen ist der heißeste jemals in Hessen gemessene Tag, so, wat nu??? Die an der Gefrierschranktür kratzenden Lieben ignorieren? Die 40 Grad draußen ignorieren und shooten? Na, was wohl? Da ich befürchten musste, dass sich mein Eis heimlich in der Nacht in Luft auflöst, habe ich natürlich mein Shooting gemacht... Extrem schwerste Bedingungen, sage ich Euch, also habt jetzt mal eine Tüte Mitleid für mich und seid bei den Bildern bitte nicht sooooo kritisch :) Das Eis jedenfalls ist der absolute Oberkracher... super schokoladig, mit Schokostücken und karamellisierten Walnüssen! Solltet Ihr unbedingt probieren, es geht auch wunderbar ohne Eismaschine! 






ZUTATEN FÜR CA. 1 LITER

500 ml Vollmilch
200 ml Sahne
150 g Nuss-Nougat-Creme
3 Esslöffel Kakao
50 g Vollmilchschokolade
5 Eigelb
200 g Zucker
1 Prise Salz
1 Teelöffel Vanille-Extrakt

50 g Schokostückchen (ich habe Zartbitter genommen)100 g Walnüsse
80 g Zucker








Schokolade hacken. Milch, Sahne und Nuß-Nougat-Creme in einem Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen, bis die Masse leicht blubbert. Schokolade und Kakaopulver dazugeben, so lange rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Herd runterschalten.
Eigelb mit Zucker und Salz in eine mittelgroße Schüssel geben. Mit einem Mixer etwa 2 Minuten rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Ei-Masse dick cremig ist. Nun müsst Ihr mit einem Schöpflöffel zunächst nur etwas von der Schoko-Masse zu der Ei-Zucker-Masse geben und gut unterrühren, so wird diese temperiert. Anschließend die Ei-Zucker-Mischung zu der Schokoladen-Masse im warmen Topf geben und alles verrühren, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Die Eismasse auf etwa 80 °C erhitzen. Nicht kochen!!! Zuletzt das Vanille-Extrakt hinzufügen. Die Eismasse für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen. 
Die Walnüsse grob hacken, Zucker in einer Pfanne schmelzen und die Walnüsse darin karamellisieren. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, flach streichen und auskühlen lassen. Dann die karamllisierten Walnüsse auseinander brechen in die gewünschte (mundgerechte) Größe (evtl. auch auseinander schneiden). Die Eismasse nun in die Eismaschine oder den Gefrierschrank geben und anfrieren lassen, wenn sie cremig ist, die Walnüsse und die Schokostückchen unterrühren. Das Eis fertig kühlen und dann genießen!








Hier wieder das Rezept als PDF für Euch zum Ausdrucken:





Ihr Lieben, habt das schönste und sonnigste Sommerwochenende und genießt es!


Ich wünsch' Euch was!


Andrea


Kommentare:

  1. Also meine Tüte MItleid hast du! Eis ist unter normalen Bedingungen schon schwierig und dann machst du das auch noch am heißesten Tag des Jahres :D
    Es klingt jedenfalls nach einem Kracher-Rezept, mega schokoladig!

    Lass es dir gutgehen :)

    Liebe Grüße,
    Denise

    AntwortenLöschen
  2. Ohhhhhh! Das sieht ganz nach DEEEM Eis für mich aus! Ich liebe Walnüsse und ich liebe Schokoladeneis <3
    40 Grad sind jedenfalls echt ne Hausnummer, da hattest du dir das Eis nach dem Shooting mehr als verdient ;)

    Liebe Grüße, Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, liebe Caro, das war dann auch schnell weg!
      Alles Liebe, Andrea

      Löschen
  3. Aaaahhhh, das ist mein Eis! Her damit :)! Und ja, mein Mitleid hast du :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ju, der Trost tut gut :)
      Herzlichst, Andrea

      Löschen
  4. The dark side....wow, coole Bilder liebe Andrea!
    Von mir bekommst du gleich 2 Tüten Mitleid. Eine für die erschwerten Shooting-Bedingungen, und eine für die eishungrige Meute ;-)
    Das Rezept klingt ja sagenhaft sündhaft. Für mich bitte eine Tüte mit 2 - 3 Kugeln.
    Liebe Grüße aus den Tiroler Bergen
    Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebste Renate!
      Es ist sündhaft... aber vor allem sündhaft lecker :)
      Liebe Grüße zurück in die Berge, Andrea

      Löschen
  5. Wow wie lecker das aussieht <3 Jummy :)

    AntwortenLöschen