Sonntag, 27. September 2015

Schokolade ist auch Obst... oder wie war das nochmal?





Denn Kakao wächst ja schließlich an einem Baum :) ... Ach, was soll's! Manchmal muss es eben einfach Schokolade sein, findet Ihr nicht auch? Grundsätzlich bin ich ja überhaupt nicht der Mensch, der Schokolade isst. Ich habe aber durchaus einige liebe Freunde, die es locker schaffen, an einem Abend vor dem Fernseher eine Tafel davon zu verdrücken! Wenn man mir jetzt des abends noch eine feine Schokoladenmousse servieren würde, tät ich wahrscheinlich nicht "Nein" dazu sagen, aber so eine schnöde Tafel Schokolade macht mich überhaupt nicht an. Was ich jetzt tatsächlich in die Liste meiner neuen Lieblinge mit Schokolade aufnehme, sind die wundervollen Schoko-Donuts, die ich Euch heute mitgebracht habe! Boah, sind die lecker! Super schokoladig, saftig und flotti gemacht, weil einfach aus einem Schokoladen-Kuchenteig... Yummie! Ach, und solltet Ihr Kinder haben, rate ich Euch, die doppelte Menge zu produzieren und möglicherweise den einen oder anderen Donut für Euch irgendwo gut zu verstecken :) 




Zutaten:

150 g Mehl
35 g Kakao
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
90 g Brauner Zucker
120 g Naturjoghurt
2 Eier
2 EL neutrales Öl
1 Päckchen Vanille-Zucker
1/2 TL Zimt (nach Belieben)

Schokoladenguss
Schokostreusel





Ofen auf 165 °C vorheizen Donutform gut ausfetten. 
In einer Schüssel Mehl, Kakao, Zimt, Natron und Salz mischen. In einer weiteren Schüssel Eier, Joghurt, Öl, Zucker und Vanillezucker verrühren. Nun die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und alles gut miteinander vermischen (geht einfach mit einem Schneebesen). 
Den Teig nun vorsichtig mit einem kleinen Löffel (oder Ihr benutzt einen Spritzbeutel) in die gefettete Form geben (etwa zu zwei Drittel). In den vorgeheizten Backofen stellen und für ungefähr 10 Minuten backen (variiert eventuell, je nach der Größe Eurer Backform, ich hatte diese*). Der Donut sollte auf Druck leicht nachgeben. 
Nach dem Backen zunächst kurz in der Form auskühlen lassen, danach aus der Form lösen und mit dem Guss und den Streuseln verzieren.



Habt noch einen wundervollen Sonntag, Ihr Lieben! Ich gehe jetzt noch ein wenig die tolle Herbstsonne genießen!

Ich wünsch' Euch was!


Andrea



* Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Oh die sehen aber sehr lecker aus..Mir geht es übrigens wie dir, mit einer Tafel Schokolade kann man mich überhaupt nicht locken, finde ich so langweilig;) Dann lieber doch so einen leckeren Donat;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Mhhh, also da würde ich jetzt aber auch liebend gerne reinbeißen!
    Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen. Neid! :)

    Liebe Grüße und hab einen schönen Sonntag.
    Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,
    perfekt. Rezept klingt schnell und einfach. Am WE habe ich mir nämlich ein Donut-Blech geliehen und war jetzt auf der Suche nach einem einfachen, schnellen, leckeren Rezept - habe ich jetzt wohl gefunden. Wird direkt heute Abend (oder auch morgen) getestet. Denn ... Schokolade geht bei uns immer ... leider.
    HG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann berichte mal, ob sie Dir gefallen haben :)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Sooooooo lecker ♥ Und ich stimme dir definitiv zu: Schokolade ist Obst, ganz genau :)
    Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Mensch ich brauch doch so ein Donut-Blech. Mein Jüngster liebt sie... Ich hatte ein Blech, was gar nicht funktionierte, kannst du deine Form empfehlen, bleibt da nix hängen... ?? So wie die Fotos aussehen nicht ;-) Sonnige Grüße aus Hamburg, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, tatsächlich nicht... Ich habe eines aus Silikon von Silikonmart und eines von Räder.... beide sind klasse.
      Liebe Grüße, Andrea

      Löschen
  6. Schade, dass ich kein Donut-Blech habe... Aber ich werd sie trotzdem mal nachbacken und versuchen, ob man den Teig auch zu Muffins verarbeiten kann :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht ganz sicher auch in einem Muffinblech, probiere es aus!
      LIebe Grüße, Andrea

      Löschen